Flims – Familiärer Skiort in idyllischer Landschaft Flims (1080 m)

logo

Flims ist eines der drei Wintersportziele der Alpenarena Flims-Laax-Falera. Der Wintersportort Flims thront auf einer sonnigen Ebene nördlich des Rheintals, im Schweizer Kanton Graubünden. Flims ist ein traditioneller und eleganter Skiort, der vor allem Wanderer, Familien sowie Ruhe suchende Skifahrer anzieht. Es ist ein typisches Schweizer Bergdorf, das sich seine Originalität trotz des wachsenden Tourismus bewahrt hat. Über Seilbahnen miteinander verbunden, teilen sich Flims, Laax und Falera 235 km Abfahrtspisten und 59 km Langlaufloipen. Erfahrene Langläufer finden in Flims eine schwierige 36 km lange Loipe über ein hügeliges Gebiet. Im Gegensatz dazu liegen die Langlaufloipen von Trin und Sagogn auf einer sonnigen Ebene und eignen sich besonders für Anfänger.

Zahlreiche blaue und rote Pisten machen Flims zum idealen Ziel für Anfänger und fortgeschrittene Skifahrer. Die schwarzen Pisten stellen keine besonderen Schwierigkeiten dar und sind für gute Skifahrer und Skiprofis geeignet. Im Skiort Flims endet auch der „Weisse Schuss“, die längste Abfahrt der Alpenarena und von Graubünden. Vom Startpunkt der Piste an der Gipfelstation der Seilbahn „La Siala“ in 2810 m Höhe nimmt Sie diese Piste mit auf eine unendlich lange Abfahrt von 14,8 km über einen Höhenunterschied von 1918 m bis hinunter ins Tal nach Flims.

Skiort Flims Detailinfos

  • Langlauf
  • Skischule
  • Skikindergarten
  • Kinderhort
  • Restaurant
  • Hallenbad
  • Disko
  • Bar
  • Sportgeschäft
  • Rodelbahn
  • Supermarkt
  • Bank
  • Geldautomat
  • Wellness

Weitere Informationen

Vielfältiges Wintersportangebot

Zu den Vorzügen des Skiorts Flims zählt die Möglichkeit mit dem Ski am Fuß von und zu den Pisten zu gelangen. Die Unterkünfte liegen in direkter Pistennähe. Langläufer finden in Flims das größte Langlaufnetz des Skigebietes Flims-Laax: 36 Kilometer gut markierte und präparierte Loipen gibt es zwischen Flims und Trin. Doppelt gespurt eignen sich die Loipen für klassischen und Skating Stil. Eine Rundloipe verläuft durch Kiefernwälder und herrliche Landschaften, wie die malerischen Bergseen Cauma und Cresta. Zwischen Flims und Conn durchquert die Loipe einen der größten Wälder Graubündens und verläuft stellenweise an der Rheinschlucht (Ruinaulta). Für den Komfort der Langläufer wurde in Flims Unterwaldhaus ein Langlaufzentrum eingerichtet, ausgestattet mit Umkleiden, Toiletten und Duschen. Das Zentrum verkauft außerdem kleine Speisen sowie heiße und kalte Getränke zur Stärkung der Wintersportler.

Neben Langlauf und Ski Alpin bietet das Skigebiet von Flims auch Curling und Rodeln. Der Spezialliftpass Flims-Laax-Falera erlaubt auch den Zutritt zu Freeride und Snowboard Installationen im Gesamtskigebiet der Alpenarena. Rodelfreunde werden von der 3 km langen Piste zwischen Foppa und Flims Dorf begeistert sein. Die Strecke ist nachts beleuchtet. In der Saison wird dort zweimal pro Woche auch Glühwein, Raclette und Fondue angeboten.

Faszinierende Landschaften

Flims ist ein beliebtes Urlaubsziel einerseits wegen seiner breiten und gut angelegten Pisten, andererseits aber auch wegen der bezaubernden Landschaft. Die, den Skiort umgebenden, Bergseen tragen zum prachtvolle Panorama bei. Der berühmteste davon ist der Caumasee, die Perle von Flims. In 1000m Höhe gelegen fasziniert er durch türkisfarbenes Wasser und die idyllische Landschaft, die ihn umgibt. Winterwanderer und Langläufer finden in Flims ein großes Angebot an Wegen und Loipen durch sehr unterschiedliche und unter Naturschutz stehende Landschaften. Auf der Aussichtsplattform „Il spir“ in Conn haben Wanderer eine traumhafte Aussicht über die Rheinschlucht, die von den Schweizern auch „Grand Canyon der Schweiz“ genannt wird. Steile Kalkwände und schroffe Felsen überragen den Rhein und schaffen somit eine spektakuläre und fesselnde Landschaft.

Im Skigebiet Flims liegt auch die Tektonikarena Sardona, die zum UNESCO Weltnaturerbe gehört. Sardona ist ein geologisch interessantes Gebiet, das 300 km2 umfasst, darunter auch die Bergkette Tschingelhörner, die aus 9 majestätischen Gipfeln besteht. Die Tschingelhörner trennen Flims vom Nachbargebiet Elm, wo sich ein weiterer Welterbe Naturschatz verbirgt: das Martinsloch. Durch dieses Loch in der Felswand, mit ca. 15 m Durchmesser, scheint zweimal pro Jahr die Sonne so durch, dass sie den Turm der kleinen Kirche in Elm anstrahlt. Ein außergewöhnliches Naturschauspiel, das Touristen und Astronomen aus der ganzen Welt fasziniert. Der Legende nach habe der Eremit Martin an dieser Stelle einen Stein aus dem Felsen geschlagen, während er gegen eine böse Kreatur kämpfte.

nach oben

Flims 22 Wohnungen

  • frei
  • Angebot
  • auf Anfrage
  • belegt
  • Internet
  • Sauna
  • Schwimmbad
  • Kamin
Busy...