1. Flims-Laax
  2. Falera

Falera – Ideales Ziel für entspannten Familienurlaub im Schnee Falera (1220 m)

Charmant, authentisch und gemütlich – der Skiort Falera ist ein traditionelles Bergdorf, das den idealen Rahmen für Winterurlaub mit der Familie bereitet. Falera ist eine der drei Stationen, die das Skigebiet der Alpenarena-Laax bilden. Flims, Laax und Falera sind durch insgesamt 350 sonnige Pistenkilometer miteinander verbunden. Von Falera aus gelangen Sie über einen 4er-Sessellift und den kostenlosen Pendelbus „Falera Shuttle“ in die Alpenarena. Der Graubündner Postbus verkehrt auch regelmäßig zwischen den verschiedenen Orten.

Ein bisschen unterhalb von Falera erstreckt sich auf einer sonnigen Ebene das Langlaufskigebiet von Sagogn, das per Postbus und Pendelbus erreichbar ist. Langlaufbegeisterte finden hier 14,5 km Loipen, die klassisch und für Skating gespurt sind, darunter auch 2,5 km Flutlichtloipen und 1 km Loipe für Langläufer mit Hunden. Für Freunde von Winterwanderungen bietet die Skistation Falera zahlreiche markierte und gut präparierte Wege durch Berg und Tal.

Skiort Falera Detailinfos

  • Halfpipe
  • Snowpark
  • Skischule
  • Skikindergarten
  • Disko
  • Bar
  • Rodelbahn
  • Supermarkt
  • Bank
  • Geldautomat

Weitere Informationen

Ideales Skigebiet für Skianfänger

Gelegen in 1220 m Höhe auf einer sonnigen Bergterrasse ist Falera eine optimale Skidestination für Anfänger. Die Piste n°53 Curnius-Falera wurde eigens für Skieinsteiger angelegt. Diese Piste wird von einem 4er-Sessellift bedient, der mit Skiträgern ausgestattet ist. Von Curnius können erfahrene Skifahrer auf der roten Piste bis hinunter nach Laax fahren. Außerdem fährt von Curnius auch ein Sessellift hinauf zum Crap Sogn Gion, von dem aus Sie über verschiedene Verbindungen auch hinauf zum höchsten Punkt der Alpenarena gelangen, dem Vorabgletscher in 3018m Höhe sowie zu den anderen Gipfeln des Skigebietes.

Falera besitzt auch eine der beiden Schlittenbahnen der Alpenarena. Diese Abfahrt verbindet die Mittelstation vom Curnius mit dem Skiort. Gänsehaut, Geschwindigkeit und Spaß sind garantiert auf dieser 3,5 km langen Abfahrt mit herrlichen Kurven. Einmal pro Woche wird diese Abfahrt für nächtliches Schlittenvergnügen bis 22 Uhr beleuchtet. Machen Sie doch eine Pause im Bergrestaurant Tegia Curnius direkt neben der Bergstation des Lifts. Hier können Sie ein gutes Fondue genießen, serviert mit Brot, Kartoffeln, Gemüse und Ananas.

Ort der Geschichte und Astronomie

Neben dem Wintersport ist Falera vor allem für sein reiches kulturelles und historisches Erbe bekannt. Die vor rund 500 Jahren erbaute Remigiuskirche ist das Wahrzeichen von Falera und eines der schönsten historischen Gebäude des Vorderrheintals. Auf einer Weide knapp unterhalb der Kirche, am Fuß des bewaldeten Hügels Mutta liegt das berühmte Menhirfeld von Falera. Vor über 3500 Jahren wurden hier Steinkreise errichtet, die wohl dem Sonnenkult dienten. Zahlreiche Zeichnungen auf den Stelen bestätigen eine starke religiöse und astronomische Bedeutung dieses Ortes.

Diese astronomische Tradition wird in Falera auch heute noch bewahrt und gepflegt. Bei klarem Himmel und dank der reinen Luft ist die Lage von Falera optimal, um die Himmelskörper zu betrachten. Im Jahr 2007 wurde im oberen Teil des Ortes die Sternwarte Mirasteilas eröffnet – die erste ihrer Art in Graubünden. Die Sternwarte ist mit den modernsten Instrumenten ausgestattet und jeden Freitag und Samstag werden Führungen angeboten. Nutzen Sie die Gelegenheit, um unser Universum einmal genauer anzusehen und Ihrem Urlaub in Falera eine besondere Note zu geben.

Busy...